THEATER, KLEINKUNST, MUSIK BEI MARKTWERT

GEORG (ORGE) ZURAWSKI - EIN LEBEN AUF WANDERSCHAFT

Die erste Hälfte begann für Georg Zurawski in Polen, führte ihn nach Jena, dann fasste er in
Beulbar/ Thüringen Fuß. Begegnungen mit dem Pantomimen Harald Seime und dem Musiker Klaus Schneider erweckten in Orge, wie er von den meisten genannt wird, den unbewusst schlummernden Komödianten. Nahm Gesangs- und Schauspielunterricht und machte an der Franz Liszt- Hochschule in Weimar sein Staatsexamen als Solosänger. Er kam ans Opernhaus nach Karl- Marx- Stadt. Ein Musiktheater im besten Sinne des Wortes. Dort erkannte man was er wirklich konnte. Singen, sprechen, tanzen, steppen, mimen. Heute ist er  „Orge zu Rawski“, ein Künstler, der sein Handwerk versteht und seine Zuschauer und Zuhörer in ihren Herzen berührt.

Wilfried Mengs

<<<ZURÜCK ZUR KÜNSTLERVORSCHAU